Python-Grundlagen

Erster Präsenzworkshop für junge Menschen ohne Vorkenntnisse - auf dem Weg zum 7. Kyū (Weißgurt).

Übungen

Aufgabe 1

Sorge mit Hilfe einer Schleife für die nachfolgende Ausgabe.

Aufgabe_1.py
Hello
World
World
World
World
World

Aufgabe 2

Gleich nochmal - mit einer Schleife soll nachfolgender Ergebnis rauskommen:

Aufgabe_2.py
Hello
World
Hello
World
Hello
World
Hello
World
Hello
World

Aufgabe 3

a) Die Zahlen sollen in der Printanweisung nicht ausgeschrieben werden.

b) Die Anzahl der Aufgaben soll durch eine erste Zeile im Code festgelegt werden, die wie folgt ausschaut:

anzahl_aufgaben = 5

Aufgabe_3.py
1. Aufgabe
2. Aufgabe
3. Aufgabe
4. Aufgabe
5. Aufgabe

Aufgabe 4

Versuche den Baum mit möglichst wenig Zeilen Code auszugeben! Als Hilfestellung versuche mal, was folgende Zeile bewirkt: print(3 * ”*”). Dabei kann die Zahl 3 auch durch eine Variable dargestellt werden.

Baum.py
      *
     ***
    *****
   *******
  *********
 ***********
*************
     **
     **
     **

Aufgabe 5

Wenn du den Baum gut hinbekommen hast, kannst du dich ja noch an dieser ASCII-Grafik versuchen:

Sanduhr.py
*****
 ***
  *
 ***
*****

Auch hier gilt - es gilt mit möglichst wenig Zeilen Code auszukommen.

Aufgabe 6

Programmiere die Spielemachanik für Schnick-Schnack-Schnuck bzw. Papier-Stein-Schere. Zur Vereinfachung soll Papier im Programm mit 1 dargestellt werde, Stein mit 2 und Schere mit 3. Der:die Spieler:in 1 gibt ein, mit was sie antritt, ebenso Spieler:in 2. Das Programm gibt dir aus, wer gewonnen hat.

Das ganze sähe dann in etwa so aus:

Schnick_schnack_schnuck.py
Spielerin 1: 1
Spielerin 2: 2

Spielerin 2 hat gewonnen!

Aufgabe 7

Erweitere das Programm so, dass der Spieler 2 durch den Computer ersetzt wird und dieser mit einer Zufallszahl von 1 bis 3 spielt.

Zufallszahlen bekommt man wiefolgt:

Ganz am Anfang des Codes muss eine

import random

stehen. Im Code kannst du dir mit beispielsweise

random.randint(1,10)

Zufallszahlen von 1 bis 10 ausgeben lassen - oder einer Variable zuweisen.

Aufgabe_7_schnick_schnack_schnuck.py
Mensch: 2

Der Computer hat 1 gewählt.

Der Mensch hat gewonnen!

Aufgabe 7

Das nächste Programm soll eine Grundlage für einen Münzwechsler darstellen. Die Benutzerin gibt einen Geldbetrag von 1 bis 99 Cent ein. Der eingegebene Betrag soll dann in den Münzen mit 1, 2, 3, 10, 20 und 50 Cent ausgegeben werden - aber bitte so, dass möglichst wenig Münzen benötigt werden. Wenn du keinen Ansatz hast wie das geht, dann schau dir bitte mal an, was Modulo ist.

Aufgabe_7_Muenzwechsler.py
Wieviel Geld zahlst du ein? 74

Ausgabe:
50 Cent: 1
20 Cent: 1
2 Cent: 2

Cheatsheet

Cheatsheet.py
print("Hello World")
# Ausgabe im Terminal

for i in range(10):
    print(i)
# Gibt die Zahlen von 1 bis 10 aus

print(3 \* "\*")
# Gibt "\*\*\*" aus.

wert = 10
# Weist der Variable wert den Wert 10 zu.


- \+ addieren
- \- substrahieren
- \* multiplizieren
- / dividieren
- // Ganzzahldivision (teste 22/8 und 22//8)
- % Modulo (gibt den ganzzahligen Rest als Integer aus, teste 22%8)
- \*\* für Potenzen, also 3-Quadrat ist 3\*\*2

userInput = int(userInput)
# Liest vom Terminal einen Eingabe des Benutzenden ein,
# wandelt in ihn eine Zahl um und weist sie der Variablen
# userInput zu.

if a == b:
    print("a und b sind gleich")
elif a < b:
    print("a ist kleiner als b")
elif a > b:
    print("b ist kleiner als a")
else:
    print("Habe fertig.")
# Prüft wie a und b zueinander stehen und führt die
# print-Anweisung je nach Bedingung aus.

while i != 10:
    i = int(input("Rate die Abbruchbedingung: "))
# Führt den Inhalt der Schleife aus, bis i ungleich 10 ist.

while True:
    print("Die Unendlichkeit ist groß.")
# Endlosschleife

import random
# Modul für Zufallszahlen einlesen.

random.randint(1,10)
# Gibt eine Zufallszahl von 1 bis 10 aus.